Ostgut Ton (Label)

header

V.A. ostgutlp20-07

Links

Zehn | Sieben english version

In 2015 beging Ostgut Ton das zehnjährige Label-Jubiläum, gefeiert wurde mit einer 30 Stücke starken Compilation, Ostgut Ton | Zehn betitelt, verteilt über zehn 12“ Vinyl in einem limitierten Boxset. Dieser Sampler war ruckzuck ausverkauft, weshalb diese zehn 12"es nun in 2016 von Ostgut Ton einzeln wiederaufgelegt werden.

Geht’s nur uns so, oder klirren da leere Bierflaschen in „Jah Bedouin“? Martyns Beitrag zu dieser Compilation ist jedenfalls prototypisches Panorama Bar-Material: Ein paar Vocals, entfernte Field Recordings hier und da, es handelt sich hierbei um ein flottes, kicklastiges Monster mit Pop-Appeal und verwischenden Grenzen zu Dance Music-Genres wie UK Garage und Tech House.

Während die A-Seite ein eher freundliches, menschliches Antlitz hat, fokussiert sich die B auf kalte Maschinenästhetiken. Auf B1 laufen Atom™ & Tobias. auf vollen Analog-Synth-Touren: „Physik E7532“ schichtet Layer über Layer bis dieses düstere Technostück seinen hypnotischen Höhepunkt erreicht. Auf B2 wirkt Planetary Assault Systems aka Luke Slater mit loopenden Acid-Bleeps und knackigen Hi-Hat-Schlägen, einer stabilen Bassdrum und versetzt angeordneter, tribalistischer Perkussion.

Tracks VINYL

A. Martyn – Jah Bedouin

B1. Atom™ & Tobias. – Physik E7532

B2. Planetary Assault Systems – Hama Static

Artwork by Viron Erol Vert

Total playtime: 18:45