Ostgut Ton (Label)

header

Virginia ostgutcd36/lp22

Fierce For The Night english version

Virginia tritt vor mit ihrem ersten Album auf Ostgut Ton und beantwortet mit elf neuen Songs spielerisch Fragen und Rhetoriken von Liebe, Lust und Leben. Fierce For The Night betitelt und koproduziert von den respektierten Künstlern Dexter, Martyn und Steffi, gibt das Album einen sehr persönlichen Einblick in ihr Innenleben und bezieht sich gleichzeitig auf die lange und breitgefächerte Geschichte der Clubkultur.



„Liebe, Leidenschaft und Leichtigkeit sind die übergeordneten Motive meines Albums“, sagt Virginia. „Das sind universelle menschliche Emotionen, sind aber auch Teil der klassischen Narrative von House Music.“ Es schlagen zwei Herzen in Virginias Brust: Einerseits ist sie eine routinierte DJ und langjährige Resident in Berghains Panorama Bar. Andererseits gibt es ihr anderes Ich, das der Sängerin, Produzentin und Songwriterin. „Meine Herausforderung war ein Album zu schreiben, das auf dem Dancefloor genauso gut funktioniert wie zuhause, das aus Songs, nicht Tracks besteht. Elektronische Musik braucht nicht unbedingt eine politische Botschaft. Auf Fierce For The Night habe ich mich auf die grundlegenden Prinzipien von Clubkultur konzentriert: Liebe finden und verlieren, Ekstase und extreme Emotionen.“ Man kann sich jederzeit, überall verlieben, aber innerhalb der Clubkultur geht es um abstraktere Gefühle: Die Spannung zwischen Crowd und DJ, das Miteinander von Menschen auf dem Dancefloor, die Liebe für den Moment, wenn es zwischen Publikum und einem Lied funkt. „Ich mag die Doppeldeutigkeit des Begriffs ‚fierce‘, im positiven wie schwermütigen Sinne. Insgesamt hat das Wort einen Beiklang von Explosivität, ist verbunden mit der Geschichte von House Music, Diven und Ballroom-Kultur, steht für Freiheit und Haltung ebenso wie für Kampfansagen.“

Nach ihren beiden auf Ostgut Ton veröffentlichten Solo-EPs reifte in Virginia der Gedanke, ihren Gesang weiter in den Vordergrund zu stellen. „Im Laufe der Jahre haben sich viele unterwegs geschriebene Songideen angesammelt, die ich schon immer ausarbeiten wollte.“ Vorangegangene Kollaborationen mit anderen Produzenten waren eine weitere Motivation für Virginia, ihr Songwriting weiter auszuarbeiten und in einen neuen Zusammenhang zu stellen.

„Wenn ich einen Song von der Musik selbst statt vom fertigen Text aus angehe, improvisiere ich oft, summe in einer Art falschem Englisch zu Melodie und Rhythmus mit. Lustigerweise macht es am Ende alles Sinn, wenn ich mich für diesen Kauderwelsch-Songwritingansatz entscheide: der phonetische Flow passt dann einfach.“ Dabei sind Virginias Texte nicht beliebig, sie nutzt ihre Stimme nur als weiteres Instrument. „Manchmal ist ein einziges Wort der Ausgangspunkt um den Rest des Songs auszuarbeiten und dem Ganzen Bedeutung zu geben. Das ist ein anderer Ansatz an Songwriting, aber eine sehr flow-geleitete Methode.“ Eine Referenz an Virginias Beruf als DJ, bei dem eine Platte zwar zunächst für sich steht, aber auch auf das vorangegangene und darauffolgende Stück und letztlich auf den Dancefloor als Ganzes verweist.

Doch Fierce For The Night ist nicht nur eine Einzel-, sondern ebenso eine Gruppenleistung. Die elf Stücke dieses Albums wurden koproduziert von den Niederländern Dexter, Martyn und Steffi, wobei jeder der Drei individuelle kompositorische Skills und musikalische Styles mitbrachte – die Einflüsse reichen dabei von Funk, Boogie, Disco, UK Garage, Drum & Bass bis House. Geschrieben und produziert während mehrerer Studiosessions resultiert Fierce For The Night in einer großen Bandbreite an Melodien, Rhythmen und musikalischen Stimmungen, um sich doch einen zusammenhängenden Vibe zu bewahren. „Wichtig war, dass das Album nicht als Flickwerk einzelner Tracks mit einem völlig unterschiedlichen ‚Signature Sound‘ daherkommt. Wir als Team teilen ein gemeinsames Verständnis und eine künstlerische Vision, wir sprechen dieselbe musikalische Sprache. Das beschränkt sich nicht nur auf das Studio, sondern erweitert sich im Live-Kontext – Dexter, Steffi und ich gehen als Trio mit dem Album auf Tour.“

Abgesehen von der personellen Besetzung ist Fierce For The Night – musikalisch – tief in der Clubkultur verwurzelt, behält sich aber eine Zugänglichkeit für Jedermann fern des Dancefloors vor. Ein Pop-Album, das sich spielerisch den schematischen Formeln von Popmusik entzieht. Da gibt es die tanzbaren und muskulösen Stücke wie „Bally Linny“, „Lies“, „Funkert“ und „Raverd“ (beide als Lead-Single des Albums als 12“-Vinyl erhältlich), „Follow Me“ und das titelgebende „Fierce For The Night“ – aufgeweckte und energetische Songs, die sich im Laufe eines Club-Sets ebenso ausspielen wie zuhause oder im Radio genießen lassen. Da wären die federnden, eher breaklastigen Stücke wie „1977“ und „Obstacle“. Und es gibt die ruhiger gestimmten, balladesken Lieder wie „Believe In Time“, „Subdued Colors“ und „Han“, die die schwermütigeren Momente des Lebens unterstreichen. Alles zusammengehalten von Virginias wohltuender und lieblicher Soulgesangsstimme.

Und während alle Songs Virginias eigene, private Geschichten erzählen, gibt es auch die klassische Pop-Narrative: Musik zugänglich machen und Sinn vermitteln, den man auf das eigene Leben übertragen kann. Fierce For The Night ist deshalb zuallererst ein Album über Beziehungen: Eine sehr persönliche Reflektion Virginias bisheriger Erfahrungen, aber auch über die mal intimen, mal losen Verbindungen zwischen Menschen. Entschieden daheim in der House-Kultur, aber offen für Funk und Pop, hat Fierce For The Night eine grundlegende Botschaft: “Geh aus, amüsier dich, mach dich locker und nimm dir was du brauchst.”

Tracks CD

1. Bally Linny

2. 1977

3. Obstacle

4. Lies

5. Believe In Time

6. Subdued Colors

7. Funkert

8. Fierce For The Night

9. Raverd

10. Follow Me

11. Han

release date: 27 May 2016

Tracks VINYL

A1. Bally Linny

A2. 1977

B1. Obstacle

B2. Lies

B3. Believe In Time

C1. Funkert

C2. Fierce For The Night

C3. Subdued Colors

D1. Raverd

D2. Follow Me

D3. Han

2x12" | includes digital download