Berghain OstGut Web Shop

header

Etapp Kyle | Alpha | o-ton 107 | 12"

enlarge image

Etapp Kyle | Alpha | o-ton 107 | 12" EP

€9.00

Availability: In stock

Add Items to Cart

Product Description

Etapp Kyle | Alpha | 12" vinyl | o-ton 107



Mit seinem ersten Ostgut Ton-EP-Release betont der ukrainische, in Berlin lebende Berghain-Resident Etapp Kyle die Schnittmengen von Weltall und Raum, vermeidet dabei aber die offensichtlichen intergalaktischen Klischees von Techno. Teils an seine Continuum EP (Unterton, 2016) anknüpfend stehen als Resultat vier Stücke makellosen Sci-Fi-Minimalismus, angetrieben von Ambient-Synths und perkussiven Explosionen in entfernten Stratosphären – mehr utopisch denn dystopisch.

Der Opener „Alpha“ baut das kosmische Thema von Beginn an auf: schwellende Akkorde mit rauschenden, sich überlagernden Himmelsstürmen ziehen sich durch das Stereobild. Während eine gedämpfte Kickdrum den Anfang macht, ist es die rhythmische Wechselwirkung zwischen dynamischen Hi-Hats und halllastigen Rimshots, die das Stück durch den Raum trägt. „Quantum“ auf A2 bricht die Reise runter auf ein glühendes, unbeirrtes Synth-Arpeggio, durchsetzt mit verzerrten, hochgepitchten Glöckchen und 909-haften Snare-Motiven.

Etapp Kyles deeper, Bleep-verliebter Minimalismus setzt sich mit „Source“ auf der B-Seite fort, wo morphende Hi-Hats und eine atmosphärische zwei-Akkord-Sequenz die Basis für eine ineinandergreifende Anordnung von Rhythmen legen. Mit dem Schlusspunkt „Ritual“ nehmen die Dinge eine gänzlich andere Wendung, wenn Grabgesang-gleiche Drones zu überdimensional-sonischen Ausbreitungen widerhallen. Schließlich füllen ASMR-induzierendes Vinylknistern und minimale, synkopierte Rhythmen die galaktischen Details hinzu. Dröhnende, tribalistische Pauken komplettieren die Kickdrum im Takt während das Schüttelrohr den Groove trägt.
mehr Infos


english version

Etapp Kyle’s first full Ostgut Ton EP release sees the Ukrainian-born, Berlin- based Berghain resident emphasizing the connection between spaces, while avoiding Techno’s overt intergalactic clichés. By partially linking to his Continuum EP (Unterton, 2016), the results are four tracks of pristine, sci-fi minimalism, propelled by Ambient synths and percussive explosions in distant skies – more utopian than dystopian.

Opener “Alpha” establishes the cosmic theme from the get go, with chord swells and a whirring, phasing spacewind panning across the stereo image. While a subdued kickdrum gets things started, it’s the rhythmic interplay between dynamic high-hats and halled-out rimshots that guide the track through space. From there, “Quantum” on A2 strips the voyage down to a glowing, unwavering arpeggiated synth line, interspersed with twisted, high-pitched bells and updated 909- esque snare patters.

Etapp Kyle’s deep, bleepy minimalism continues with “Source” on the flipside, where morphing hats and an atmospheric two chord progression lay the foundation for an interlocking array of rhythms. On closer “Ritual”, things take a different turn entirely, as a dirge-like drone resounds across a colossal sonic expanse. Eventually, ASMR-inducing vinyl crackle and miniscule syncopated rhythms fill in the galactic details. A booming, tribal timpani completes the kick-drums in each measure, while shakers hold a groove.
more info

Tracklisting Vinyl:
A1. Alpha
A2. Quantum
B1. Source
B2. Ritual

Artwork by Matteo Greco

release date: 8 September 2017